TONGER - Haus der Musik - Das Online Musikhaus für Noten und Instrumente
Die Klaviersonaten Franz Schuberts

Die Klaviersonaten Franz Schuberts

16.500042

EUR 16,50

inkl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 7-14 Tage
Autor/Zusätzliche Info Krause, Andreas
Einband Kartoniert
Hersteller/Verlag Bärenreiter
Minimale Bestellmenge 1
Art.Nr. BVK1046

Die Klaviersonaten Franz Schuberts

Form - Gattung - Ästhetik

Form - Gattung - Ästhetik
Krause, Andreas

Vorwort/I. Bestandsaufnahme:/Sonatenform und Klavier bei Schubert: Probleme der Gattung und der Periodisierung/Schuberts Formenrepertoire:/Die Zahl der Sätze/Tonart/Tempo und Takt/Satzformen/Formverschränkungen/Zweiteilig oder Dreiteilig/Monothematik - Subthematik/II. Der "Weg zur großen Sinfonie":/Betrachtungen zu einem Gemälde Moritz von Schwinds/Autonomie des Klaviersatzes ?/Schuberts Klaviersatz: Zwischen Streichquartett- und Orchestersatz:/Vom Streichquartett- zum Klaviersatz/Orchestrale Raumweitung/Eine Formerweiterung: Werkgruppen:/Schuberts Zählungen/Tonale Verschränkung/Motivische Verschränkung/Ein Nachspiel/Ästhetische Anlage/III. "Jahre der Krise" - Jahre der Fragmente:/Die Klaviersonatenfragmente Schuberts: Ein formales oder ein ästhetisches Problem?/Die Sonatenhauptsatzfragmente:/Die Reprisenproblematik in der Sonate H-Dur D 575/Mögliche Attacca-Anschlüsse/Die Zyklusgestalt: Eine Frage nach dem Modell/Die Zyklusfragmente:/Das Fragment cis-moll D 655/Eine erfolgreiche Sonatensaison 1818/1819/Ein Gattungsexkurs/Das "Ende der Krise"/IV. Werkanalyse - ein Beispiel: Die Sonate D-Dur D 850:/Diskursivität und Assoziativität/Diskursive Strukturen in der Sonate D-Dur D 850:/Der tonale Diskurs/Die Zeitgestaltung/Assoziative Strukturen in der Sonate D 850:/Zur Emanzipation des Klanglichen/Das subthematische Klangnetz/Präformierte Thematik/V. Ausblick/Verwendete Manuskripte und Faksimileausgaben/Verwendete Druckausgaben/Literaturverzeichnis/Register/Geleitwort

Die Klaviersonaten Franz Schuberts

Keine Bewertungen

Bewertungen

Bewertung schreiben