Hersteller: Bärenreiter

Musikwissenschaft

EUR 15,50
inkl. 7 % USt

  • Lieferzeit 4-8 Tage Lieferzeit 4-8 Tage
  • Lieferzeit 4-8 Tage

  • Gewicht 0.14 kg



Hersteller: Bärenreiter

Art.Nr.: BVK1992

EAN: 9783761819920

Herausgeber: Lütteken, Laurenz

Einband: Kartoniert

Zahlungsweisen

   Vorkasse    PayPal <b>giropay</b> <b>MasterCard  (nur mit Mastercard SecureCode)</b> <b>Visa (nur mit Verified by Visa)</b>    Sofortüberweisung

Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Produktbeschreibung

Das Fach Musikwissenschaft ist seit einiger Zeit nicht nur intensiven fachinternen Debatten, sondern auch von außen einem aus verschiedenen Quellen gespeisten Legitimationsdruck ausgesetzt. Die vorliegende Publikation stellt einen Versuch dar, auf diese Situation zu reagieren. Der Band vereinigt vier Texte, die – jeder auf seine Weise – eine Selbstbesinnung darstellen. Im Mittelpunkt steht die Frage, was Musikwissenschaft ist und was sie zu Beginn des 21. Jahrhunderts sein könnte. Vier Diskussionsbeiträge zu der Frage, was Musikwissenschaft ist oder was sie zu Beginn des 21. Jahrhunderts sein könnte: Ulrich Konrad: ars – MUSICA – scientia . Gedanken zu Geschichte und Gegenwart einer Kunst und ihrer Wissenschaft. Laurenz Lütteken: „Und was ist denn Musik?“ Von der Notwendigkeit einer marginalen Wissenschaft. Hans-Joachim Hinrichsen : Musikwissenschaft und musikalisches Kunstwerk. Zum schwierigen Gegenstand der Musikgeschichtsschreibung. Peter Gülke: Viel zu tun oder: Einladungen zu offensiver Wissenschaft.

  • Vorwort
  • Ulrich Konrad: ars - MUSICA - scienta, Gedanken zu Geschichte und Gegenwart einer Kunst und ihrer Wissenschaft
  • Laurenz Lütteken: "Und was ist denn Musik?", Von der Notwendigkeit einer marginalen Wissenschaft
  • Hans-Joachim Hinrichsen: Musikwissenschaft und musikalisches Kunstwerk, Zum schwierigen Gegenstand der Muskigeschichtsschreibung
  • Peter Gülke: Viel zu tun, oder: Einladungen zu offensiver Wissenschaft

Bewertung(en)

Zu diesem Artikel existieren noch keine Bewertungen

Bewertung schreiben